•  
  •  

Aktuell


Jakutischer Laika national anerkannt SKG Stand April 2019



Wir wollen gesunde Hunde!!!!!

Da wir mit unserer Arctic Aivik Amazing-Jary im Frühling 2011 einen Wurf planten, fühle ich mich verpflichtet, auf den Bericht von Anja Kläne (Samojeden von Meronhlare) über die Epilepsie ihrer Hündin Gjoya hinzuweisen!

Da Jary mit dem Vater von Gjoya verwandt ist, habe ich mich bei Prof. Dr. Tosso Leeb (Institut für Genetik Universität Bern erkundigt. Er bestätigte mir, dass wir mit Jary ohne Probleme züchten dürfen. Man müsse nur die Elterntiere und deren Geschwister eines erkrankten Hundes aus der Zucht nehmen! Der Rüde müsse aber für Jary  "sauber" sein!  Wer kann uns schon die Garantie geben, ob alle Rüdenbesitzer die Krankheiten ihrer Hunde in die Datenbank eintragen lassen. Auch wissen wir, dass die Zuchtdatenbank der Rasseklubs keine zuverlässige Quelle ist! Unser Gewissen kann dies nicht zulassen und wir haben uns definitiv entschieden mit Jary keinen Wurf zu machen!

Wir haben im 2009, nach einem Aufruf im SKNH-Bulletin (Februar 1/09) Blutproben-Archiv für zukünftige Forschungszwecke, eine Blutprobe von Jary eingeschickt. Mittlerweile sind ca 13 Blutproben verzeichnet.

Es wäre wünschenswert, wenn möglichst viele Hundebesitzer Blutproben von Samojeden einschicken würden, vielleicht beim nächsten Arztbesuch, HD-Röntgen u.s.w. Jede Probe eines erkrankten Hundes und seiner gesunden Verwandten kann helfen einen Gentest zu entwickeln, wenn vielleicht auch erst in einigen Jahren.

http://www.genetics.unibe.ch/content/forschung/hund/index_ger.html